Inhaltsverzeichnis

Alle Infos & Trailer zum Serienstart der Amazon Prime-Serie

Bereits 2017 verkündete Amazon in einer Pressemeldung, Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien als eigen produzierte Serie für Amazon Prime Video adaptieren zu wollen. Amazon bestätigte am 2. August 2021 in einer Pressemeldung nun endlich den Starttermin für die Serie: Die Herr der Ringe-Originalserie von Amazon Studios wird am Freitag, 2. September 2022, auf Prime Video ihre Premiere haben. Dieses Datum ist kein Zufall, denn dabei handelt es sich im J.R.R. Tolkiens Todestag, der sich 2022 zum 49. Mal jährt.

Die Dreharbeiten zur ersten Staffel endeten am 2. August 2021. am gleichen Tag veröffentlichte Amazon Studios das erste Bild zur Serie:

A new journey begins - Mittelerde-Serie bei Amazon Prime | © 2021 Amazon Studios
A new journey begins - Mittelerde-Serie bei Amazon Prime | © 2021 Amazon Studios

Nach wie vor wurde der Titel zur Fernsehserie nicht bekanntgegeben.

Kosten in Höhe von 250 Millionen Dollar soll Amazon allein für die Rechte hingelegt haben, und mehr als 1 Milliarde Dollar wird das gesamte Projekt voraussichtlich kosten. Mindestens fünf Staffeln sind geplant, und es soll etwa 20 Episoden für die erste Staffel geben. Release der Serie ist für 2021 vorgesehen. Mittlerweile gab Amazon Studios bekannt, dass bereits mit der Planung der 2. Staffel begonnen wurde (Quelle: Deadline.com, Meldung vom 18.11.2019).

Trailer

An offiziellen Videos zur Herr der Ringe-Serie gibt es bislang nur einen Trailer, der einen Teil des Creative Teams vorstellt. U.a. werden dort einige Mitwirkende vorgestellt, die bereits mit Peter Jackson an der Verfilmung von Der Herr der Ringe und Der Hobbit mitgewirkt haben.

Wann ist der Start der Herr der Ringe-Serie auf Amazon Prime Video geplant?

„Die Reise beginnt am 2. September 2022 mit der Premiere unserer Originalserie Der Herr der Ringe auf Prime Video“, sagte Jennifer Salke, Head of Amazon Studios. „Ich kann nicht oft genug sagen wie aufgeregt wir alle sind, unser Publikum auf eine neue und epische Reise durch Mittelerde mitzunehmen!

Amazon wird die Herr der Ringe-Serie exklusiv auf seinem hauseigenen Video-Streaming-Dienst „Amazon Prime Video“ zeigen. Eine Ausstrahlung im Free TV ist vorerst nicht geplant. Wahrscheinlicher hingegen ist eine Veröffentlichung auf Blu-ray und DVD.

Die Serie wird für Amazon Prime-Mitglieder über die Prime Video-App auf Smart-TVs, mobilen Geräten, Fire TV, Fire TV Stick, Fire Tablets, Apple TV und Online zum Streamen bereitstehen. Mitglieder können alle Folgen ohne zusätzliche Kosten über die Prime Video-App auf ihre Mobilgeräte und Tablets downloaden und offline unterwegs anschauen können.

Worum geht es in der Amazon-Serie?

Mittelerde-Landkarte liefert erste Infos zu Handlung und Story

Die Serie wird laut Amazon ein sog. Prequel: Die Handlung spielt zeitlich weit vor Der Hobbit und Der Herr der Ringe.

„Die Serie beginnt in einer Zeit des relativen Friedens, Tausende von Jahren vor den Ereignissen in J.R.R. Tolkiens Der Hobbit und Der Herr der Ringe, und folgt einem Ensemble von bekannten und neuen Charakteren, die sich dem lange befürchteten Wiederauftauchen des Bösen in Mittelerde stellen.“, wie Amazon mitteilte.

Amazon Prime Video hat auf seiner Aktionsseite eine erste Karte von Mittelerde  veröffentlicht – die Landkarte darf dort zum Eigengebrauch sogar hochauflösend heruntergeladen werden.

Mittelerde-Karte Amazon-Serie Herr der Ringe
Karte der geplanten Amazon Prime Video-Serie; die Abbildung der Insel Númenor deutet auf das Zweite Zeitalter hin. | For personal use only © 2019 Amazon Content Services LLC

Allzu viele Informationen lassen sich aus der Landkarte zwar nicht ableiten, aber da die Insel Númenor abgebildet ist, verrät sie uns immerhin, dass es sich um das Zweite Zeitalter handeln muss.

Was passierte im Zweiten Zeitalter?

Das Zweite Zeitalter war die Zeit der Númenorer, dem ersten Menschenvolk. Doch auch das Böse trieb in den 3.441 Jahren dieses Zeitalters sein Unwesen: Morgoth war zwar vernichtet, aber es baute sich weiteres Übel in Form von Sauron auf, der einst (im Ersten Zeitalter) der Diener Morgoths und Herr seiner Festung Angband war. Im Jahr 3.319 gegen Ende des Zweiten Zeitalters wird die Insel Númenor von Ilúvatar im Meer versenkt und ein kleiner Teil der Menschen, „die Getreuen“, entkommt unter ihrem Anführer Elendil nach Mittelerde. Die Geschichte des Zweiten Zeitalters handelt auch von Sauron, dem eigentlichen „Herrn der Ringe“. Saurons körperliche Gestalt wird beim Untergang Númenors vernichtet. Von da an kann er keine Gestalt mehr annehmen, die Elben oder Menschen freundlich erscheint. Im Jahr 3.441 des Zweiten Zeitalters wird Sauron von Elendil und Gil-galad besiegt, die dabei ums Leben kommen. Isildur schneidet Sauron mit dem Schwert Narsil den Einen Ring vom Finger. Sauron geht dahin und die Ringgeister fliehen. Mit diesen Ereignissen endet das Zweite Zeitalter.

Weiterführende Infos zur Geschichte des Zweiten Zeitalters und den Charakteren

Hat Amazon freie Hand bei der Interpretation der Geschichten?

Über das Zweite Zeitalter ist insgesamt sehr wenig bekannt. Amazon hat evtl. dann relativ freie Hand, wenn es darum geht, etwas „hinzuzudichten“. Dabei müssen folgende grundlegende Prämissen eingehalten werden:

  • Der Tolkien Estate besteht darauf, dass die Grundform des Zweiten Zeitalters erhalten bleibt. Alle Details zur Handlung sind auf der Seite „Zweites Zeitalter der Sonne“ zusammengefasst.
  • Theoretisch könnten von Amazon neue Figuren hinzufügt werden, oder Inhalte, die Tolkien nicht beschrieben oder nicht eindeutig geklärt hat.
  • Die Handlung darf nicht dem widersprechen, was Tolkien beschrieben hat.
  • Es muss kanonisch sein und sich in die von Tolkien geschaffene Struktur einfügen.

Welche Geschichten aus Mittelerde könnten verfilmt werden?

Eins vorab: Welche Geschichten aus Mittelerde Amazon in der Serie für Prime Video erzählen wird, ist noch nicht bekannt.

Aufgrund der bisher vorliegenden Informationen wären folgende Geschichten denkbar:

Wer macht die Amazon-Serie?

Als Showrunner wurden John D. Payne und Patrick McKay (Star Trek Beyond) von Amazon verpflichtet, die in der Vergangenheit bereits zusammengearbeitet haben.  J.A. Bayona (Jurassic World 2: Das gefallene Königreich) wird mithilfe seines Produktionspartners Belén Atienza die Regie der ersten beiden Folgen von Season 1 übernehmen.

Als erste Darstellerin wurde kürzlich Markell Kavenagh (Picnic at Hanging Rock) gecastet. Amazons Teaser-Video (#LOTRonPrime) stellt weitere Beteiligten an der Serie vor:

  • Consulting Producer Bryan Cogman (Game of Thrones)
  • Consulting Producer Stephany Folsom (Toy Story 4)
  • Executive Poducer Lindsey Weber (10 Cloverfield Lane)
  • Executive Poducer Bruce Richmond (Game of Thrones)
  • Executive Poducer Gene Kelly (Boardwalk Empire)
  • Executive Poducer Sharon Tal Yguado (Outcast)
  • Producer Ron Ames (Aviator)
  • Writer/executive producer Gennifer Hutchison (Breaking Bad)
  • Writer/executive producer Jason Cahill (Die Sopranos)
  • Writer/executive producer Justin Doble (Stranger Things)
  • Writer/co-producer Helen Shang (Hannibal)
  • Writing consultant Glenise Mullins (Kingdom)
  • Costume designer Kate Hawley (Suicide Squad)
  • Production designer Rick Heinrichs (Star Wars: The Last Jedi)
  • Visual effects supervisor Jason Smith (The Revenant)

Tom Shippey, u.a. Autor von J. R. R. Tolkien: Author of the Century (dt: J. R. R. Tolkien. Autor des Jahrhunderts), soll dafür sorgen, dass sich die Amazon-Serie ordentlich in den Mittelerde-Kanon von J.R.R. Tolkien einordnet.

Weiterhin sind der Verlag Harper Collins, das Tolkien Estate und New Line Cinema mit an Bord. New Line Cinema veröffentlichte bereits Peter Jacksons Filmtrilogien aus Tolkiens Mittelerde-Universum. Jackson bietet dem Produktionsteam seine Erfahrungen und Unterstützung an, schließlich kennt sich kaum jemand mit der Umsetzung des Stoffs aus Tolkiens Vorlagen so gut aus wie der Filmemacher.

Der Tolkien Estate

Der Tolkien Estate verwaltet den Nachlass von J.R.R. Tolkien und wurde bis Ende 2017 von J.R.R.s Sohn Christopher Tolkien geleitet. Christopher Tolkien kritisierte Peter Jacksons Verfilmungen von der Herr der Ringe und Der Hobbit, und er verhinderte immer wieder filmische Umsetzungen der Romane. Im August 2017 legte er sein Amt beim Tolkien Estate nieder. Amazon verkündete kurz danach den Erwerb der Ausstrahlungsrechte.

Der Tolkien Estate behält alles sehr sorgfältig im Auge und ist durchaus in der Lage, nein zu sagen. Sie behalten ein Vetorecht in allem, was Tolkien angeht.

Wird die Amazon-Serie das neue Game of Thrones?

Warum Amazon sich als Thema und Schauplatz das Mittelerde-Universum ausgesucht hat, liegt auf der Hand. Tolkiens Geschichten kennen Millionen von Lesern und Cineasten. Und spätestens seit „Game of Thrones“ ist Fantasy wieder einer der größten Quotenbringer.